Kleine Herbstlyrik

....auch wenn die Natur Frühling spielt, trag ich den Herbst im Herzen.   Der Morgen wirkt dunkel, als wollte die Nacht ihn noch nicht aus ihrer Umarmung entlassen. Weiße Nebelwolken schweben fragil und durchscheinend über dem Land, wie von einem Elfenmädchen im Vorübergehen fallengelassen. Das bunte Laub wirbelt auf, als wir darüber laufen, du und … Weiterlesen Kleine Herbstlyrik

Lyrik

..aber diesmal nicht von mir. Es lohnt sich, neben Party-Beats auch mal Texte zu verstehen, verraten oft mehr über einen Künstler. Irgendwo in Stockholm Das bin ich, da drüben an der Ecke, höre Musik mit meinem Walkman. Neonlichter treffen auf´s Wasser, reflektieren die Stadt, in der ich verloren bin. Eines Tages werde ich gehen - … Weiterlesen Lyrik

Bisschen Lyrik…

Ich tauchte ab, und da war vorerst nichts. Nichts in einer unglaublichen Vielfalt von Etwas. Diszipliniertes Chaos in einer wundervollen Ordnung, von magischer Hand sortiert, von einem schlagenden Herzen erwählt. Ich sah mich um, versuchte zu erkennen, meine Augen zu schärfen, nein besser den Verstand. Strebte nach Orientierung. Kann das Hirn helfen? Langsam tastete ich mich … Weiterlesen Bisschen Lyrik…

Bisschen Lyrik…

Sie hat uns beide besucht, uns mit ihrer Magie zu berühren. Uns Momente der Ewigkeit zu schenken. Wir sind berauscht. Wollen diesen besonderen Gast unwillkürlich festhalten. Am liebsten für immer. So etwas lässt sie nicht mit sich machen. Sie verharrt höchst freiwillig. Dann wohlwollend. Streift uns mit ihrem Lächeln und erinnert daran, das wertvolle Geschenk … Weiterlesen Bisschen Lyrik…

Adventgedanke

Meine lieben LeserInnen, heute habe ich eine kleine lyrische Perle entdeckt, die ich Euch zum ersten Advent weiterleiten möchte, der Verfasser ist leider unbekannt. Ich danke ihm für den schönen Gedanken, denn das wünsche ich Euch: dass das Wunder von Weihnachten Euch erreichen möge, dass der Konsumrausch und die dudelnde Musik keine Mauern bilden können … Weiterlesen Adventgedanke

Lyrik

Der Weg, der mich führt, die Stufen, die mich tragen, die haben keine Ziele mehr, keine in Stein geschlagenen. Sie führen mich in unbekannte Welten, noch nicht stattgefundene Begegnungen und unerlebte Abenteuer. Kein Ende, das es zu erreichen gilt, verstellt mir die Sicht auf eine Wanderung durch Galaxien, die Elfen bewohnen, Regenbögen bunt färben und … Weiterlesen Lyrik