Gedankensplitter · Lyrik

Weltumarmungsstimmung

Kann man so eine Stimmung in Worte fassen?
Ich habe mich daran versucht, habe aufgeschrieben, was direkt aus mir kommen wollte, und das ist das Ergebnis. Das erstaunlich lyrisch geriet! 🙂

Schwebender Zustand.
Die innere Lady strahlt und schlägt übermütig Räder.
Zärtliche Kosenamen schießen durch den Kopf.
Glücksgefühle fluten den Geist in bunt.
Worte sprudeln aus der mehrfarbigen Seelenquelle, bevor sie auf weißem Papier ihr Ziel finden.
Das Herz kann unendlich viel Dehnung aushalten, sammelt begeistert Eindrücke und Magie.
Ein wenig erleichtert es sich durch Freudentränen, kleine Perlen, die auf ein Blatt tropfen, das anmutig schwingt.
Ein Blatt von meinem Lebensbaum, der sich fest im Leben verwurzelt hat und dennoch nach oben strebt.

Jetzt bloß nicht den Augenblick festhalten wollen. Genießen und wissen, er hat seine Zeit.
Es ist bloß ein Moment, der vergeht, doch er macht Platz für einen neuen…
© Heidi Kurcsis (2013)

4 Kommentare zu „Weltumarmungsstimmung

  1. Dein letzter Absatz… der gefällt mir ganz besonders… ist so wichtig.
    Lebe und nimm mit, was sich Dir bietet, aber blicke NUR zurück, wenn es heißt, aus eigenen Fehlern zu lernen.
    Im Hier und Jetzt braucht es keine Erinnerungskonserven.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s