Farbenrausch

Seit neuestem weiß ich: ich bin eine Winterfrau. Nein, keine Eiskönigin und auch nicht im Winter geboren, aber die Farben, die so klar und kräftig wie die kälteste Jahreszeit sind, das sind meine.

Jeder Mensch hat seine eigene Farbpalette, die ihn ziert, die ihn kleidet, die ihn zur Persönlichkeit macht – wie ich vor kurzem bei einer Beratung erfahren durfte. Die Paletten entsprechen den Nuancen der vier Jahreszeiten, auch in kalt und warm unterteilt.

Gabrielle Buresch-Teichmann, wie die mitreißende Expertin heißt, bei der ich war, nahm mich mit auf eine Reise in die magische Welt der Farben und was sie mit meinem Gesicht und mir im Allgemeinen anzustellen vermögen. Sie erzählte mir, dass Farben nicht bloß Farben sind, sondern dass die uns eigenen, die, die uns am besten stehen, die Schattierungen unserer ganz persönlichen Aura sind. Wenn wir sie tragen, dann zeigen wir uns als die, die wir sind, unsere ganz eigene Individualität. Gabrielle meinte, eine Frau, die ihre Farben trägt, braucht kein Make up mehr, sie braucht keine Designerklamotten und keinen Aufputz: sie wird gesehen. Weil sie eine Königin in ihren Farben ist.

In Form von Schals legte sie mir die Stoffproben ums Gesicht – und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus! Nie hätte ich für möglich gehalten, was ich da sah. Wie komplett anders ich mir selbst aus diesem Spiegel entgegensah mit den richtigen oder eben nicht meinen Farben. Das hat meine Seele berührt.

Abgesehen von dem schönen berührenden Erlebnis, das fast drei Stunden gedauert hat und wie im Fluge verging, hat für mich der Begriff „Nachhaltigkeit“ große Bedeutung. Denn wenn man erstmal weiß, was das Eigene ist, sind Fehlkäufe in Zukunft ausgeschlossen. Ich habe gleich danach meine Kästen entrümpelt und war erstaunt, von wievielen Stücken ich dachte, dass sie mir stehen. Es waren genau die, die ich selten bis nie trug, die sogenannten Kastenleichen – und kein Stück davon war in einer meiner Farben. Seitdem habe ich keinen Tag mehr das klassische Frauenproblem: „Was ziehe ich bloß an? Der Kasten voll und keine Idee.“ Jeder Griff passt jetzt, denn nur meine Farben sind übrig geblieben, und davon passt jedes Teil, Schnitt und Marke egal. Es ist so angenehm, mit viel weniger Gepäck durchs Leben zu reisen! Der Rest wird jetzt verschenkt, gespendet oder als Second Hand Ware verkauft – das finde ich schön, wenn manch Teil von mir eine neue Besitzerin findet, deren Farben es sind.

Unglaubliches Phänomen. Ich kanns euch nur ans Herz legen, diese schöne Erfahrung zu machen, die soviel mehr  als nur eine banale Stilberatung ist. Wenn euch Gabrielle dann noch die jeweiligen Persönlichkeitsmerkmale vorliest, die sich aus eurer „Jahreszeit“ ergeben, dann werdet ihr innerlich lächeln.

Lasst euch entführen, für mich hats vieles geändert, wie oft habe ich in jungen Jahren mit meinem kühl-blassen Typ gehadert, wollte auch so schön getönte Haut wie alle anderen haben. Aber liebe junge Winterfrauen, wenn ihr das nächste Mal grübelt, dann bedenkt, dass Schneewittchen, die klassischste aller Winterfrauen, nicht die Unhübscheste im ganzen Land war!

Hier meine Empfehlung, die Kontaktdaten von Gabrielle Buresch-Teichmann:

Gabrielle M. Buresch-Teichmann (Farb-und Lichttherapie) Landstraßer Hauptstraße 84/12  A-1030 Wien / http://www.color.buresch.at

(Foto: meine Palette, die ich im Anschluss an die Beratung mit nach Hause bekommen habe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s